VIELSEITIGKEITS- TUNIER

2013

6/7.7.2013

 

 

 

 

Einen Satz hörte man an diesem Wochenende immer wieder: „Was haben wir für ein Glück mit dem Wetter, da kann ja gar nichts schief gehen!“ 

Und so fand am vergangenen Wochenende in den Zellersbucher Maaren das 9. Vielseitigkeitsturnier bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen statt, nachdem der vorbereitende Lehrgang bei Andreas Schmitt am 22./23. Juni von kühlem und regnerischem Wetter überschattet wurde. 

Es fanden sich Teilnehmer aus dem südwestdeutschen Raum ein und dabei sie nahmen bis zu 300 km Anfahrtsweg in Kauf, um ihre Leistungen in der Dressur, dem Springen und dem Geländeritt unter Beweis zu stellen. Besonders die Geländeprüfungen, mit ihren abwechslungsreichen Hindernissen faszinierten die Besucher besonders. Die Geländesprünge auf der Anlage von Jörg Grün sind auch in diesem Jahr im Zuge der Vorbereitungen wieder erweitert worden. So wurde Herr Grün beim Auf- und Fertigstellen der Hindernisse zum Beispiel von tatkräftigen Helfern des Geisbüschhofes unterstützt. 

Erstmalig konnten dieses Jahr eine Geländeprüfung der Klasse L angeboten werde, welche sich großer Beliebtheit der Reiter erfreute und die Professionalität des Turniers weiter in den Vordergrund rückte. Somit sind mit den Vielseitigkeitsprüfungen der Klasse A und L, einer kombinierten Prüfung der Kl. E, einem Stil-Geländeritt der Kl. A und einer Eignungsprüfung mit Gelände für junge Pferde die verschiedenen Schwierigkeitsstufen der unterschiedlichen Disziplinen abgedeckt worden. Entsprechend dieser Erweiterung ist die Zahl der Nennungen um fast 20 Prozent gestiegen, was organisatorisch scheinbar keine Herausforderung darstellte, da ein durchweg reibungsloser Ablauf sichergestellt werden konnte. Auch aus gastronomischer Sicht ließ das Angebot keine Wünsche offen. Bei dem sommerlichen Wetter kamen die Erdbeer-Joghurt-Becher und das Eis bei Jung und Alt besonders gut an. 

 

   

Zu den Ergebnissen

Am Samstag startete das Turnier mit der Eignungsprüfung für junge Pferde. Hier siegte Hannah Schmidt (RV Seydlitz Kamp 1884) mit Varda (8.00). Auf den zweiten Platz schaffte es Dominic Gosert (RV Schweich e.V.) mit Vom Feinsten (7.80) und den dritten Platz belegte Annina Lutter (RFV Bad Honnef e.V.) mit Rock Girl (7.70). 

Weiter ging es mit einer kombinierten Vielseitigkeitsprüfung der Klasse E. Hier waren eine Dressur, ein Springen und ein Geländeritt zu absolvieren. Über einen Sieg durfte sich Hannah Gehr (RFV Erzhausen e.V.) mit Boretta (21.60 Pkt.) freuen. Platz zwei ging an Laura Baldus (Reiterfreunde Selters e.V.) Stanley (21.60 Pkt.). Den dritten Platz belegte Lara Elisabeth Schneider (RFV Groß-Zimmern 1949 e.V.) mit Attaktion (21.00 Pkt.).

Am Sonntag wurde ebensolche Prüfung auf A-Niveau ausgetragen. In der Abteilung der Junioren konnte Celine Geissler (FRV Fußgönheim e.V.) mit Caletto (33.00 Pkt.) die Prüfung für sich entscheiden. Auf Platz zwei kam Annika Aruba Baumgart (RC Tannenhof) mit Sarkozy (47.00 Pkt.) und auf Platz drei Lilian Kämmerer (RSV Fröhnerhof e.V) mit Obi Wan (47.50 Pkt.). In der Vielseitigkeit der Kl. A für alle Altersklassen gewann Sandra Fernandez (RFV Erzhausen e.V.) mit Frühlings Girl (39.40 Pkt.). Ihr folgten Birgit Bär (RFV Wiesbaden- Kloppenheim e.V.) mit Torbellino (45.40 Pkt.) und Matthias Tüting (RZV Lahneck 1992 e.V.) mit Gatoray Girl (54.10 Pkt.).

Highlight dieses Jahres war die Vielseitigkeitsprüfung der Klasse L. Trotz zweifachem Einsatz der Sanitäter (beide Reiter sind wieder wohlauf) konnte die Prüfung erfolgreich am Sonntag abgeschlossen werden. Den ersten Platz belegte Guido Kirmse (RFV Ehestetten) mit Part of the Game (39.50 Pkt.). Auf Platz zwei gelangte Jan Büsch (Reitclub Annaberger Hof Bonn e. V.) mit Napoli (40.50 Pkt.) und der dritte Platz ging an Mathias Böhm (RFV Wolfskehlen e.V.) mit Big Cat (47.30 Pkt.). 

In diesem Rahmen wurden auch die Verbands- und Bezirksmeister Rheinland-Nassau und Rhein-Ahr-Eifel vom gastgebenden RZFV Geisbüschhof ausgetragen: 

Verbandsmeister Rheinland-Nassau der Senioren wurde Matthias Tüting (RZV Lahneck 1992 e.V.) mit Gatoray Girl, dicht gefolgt von Jörg Schneider (RSPV Laubach e.V.) auf Hmaca und Simone Melzbach (RZFV Geisbüschhof) mit Blackberry Surprice. Bei den Jungen Reitern konnte sich Johanna Kasper (Theisenhof Reitsport/Maitzborn) mit Nanuk mon petit tresor behaupten. Verbandsmeister der Junioren wurde Korinna Glinka (RSV Mittelrhein) mit Fiva. 

Lissi Löhmar (RSV Mittelrhein) wurde mit Lagy Lanciano Bezirksmeister Rhein-Ahr Eifel der Junioren. 

Die beiden Starterin des gastgebenden Vereins, Ramona Lauxen mit David und Maylin Fröhlich mit ihrer Stute Maybe konnten in Kaisersesch mit guten Leistungen glänzen. So wurde Ramona Vize-Bezirksmeisterin der Klasse E. Maylin erreichte nur zwei Platzierungen im Springen und im Geländeritt, nachdem sie unfreiwillig für einen kurzen Moment das Dressurviereck verließ und in dieser Teilprüfung disqualifiziert wurde. 

Alles in allem war das Turnier ein voller Erfolg, an dem es im nächsten Jahr anzuknüpfen gilt. 

An dieser Stelle soll noch einmal ein herzliches Dankeschön an Jörg Grün und Hannelore Reuter ausgesprochen werden, die nicht nur ihre traumhafte Anlage zur Verfügung gestellt haben, sondern auch mit ganz viel persönlichem Engagement dieses Jahr wieder neue Kreationen an Hindernissen und Dekorationen für die Teilnehmer bereitstellten. 

Wir wünschen euch eine erfolgreiche Turniersaison und sagen „Bis zum nächsten Jahr“… 

 



Ein Artikel von Maylin Fröhlich

 

 

   
© RZFV Geisbüschhof